Die Wunderbare Medaille

Im Jahre 1830 beginnt die bemerkenswerte Geschichte der Wunderbaren Medaile in einer Klosterkapelle in Paris. Der einfachen Novizin Katharina Laboure` erscheint mehrmals die Mutter Gottes und bittet sie, die Wunderbare Medaille prägen zu lassen, die seither überall Segen und Hilfe bringt!
...mehr

Katharina Laboure`s Leib ist unverwest, obwohl er 56 Jahre in einem feuchten Grab gelegen hatte. Heute ist er in einem Glasschrein in der Rue de Bac im Herzen Paris zu sehen.
...mehr

Seit dem Tod von Katharina Laboure vor über 120 Jahren sind ca. mehr als 1 Milliarde Medaillen geprägt worden. Unzählige Menschen bezeugen, durch die Medaille Hilfe und Kraft erfahren zu haben, so wie Maria versprochen hatte:
"Die Menschen, die diese Medaille tragen, werden grosse Gnaden erhalten. Die Gnaden werden überreich sein für jene die Vertrauen haben."
...mehr

Die Medaille, ein Zeichen, eine Botschaft! Maria, die Mutter Gottes und Mutter der Menschen schenkt sie einem jeden von uns! Wenn wir die Medaille betrachten, entdecken wir auf den beiden sich ergänzenden Seiten das Wesentliche der Botschaft des Heilsgeheimnisses.
...mehr

Was ist eine geweihte Medaille theologisch gesehen eigentlich? Veräußerlicht die Medaille nicht den Glauben? Was sagt die Katholische Kirche über diese Medaille?
Antworten auf diese und weitere Fragen.
...mehr

"O Maria ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen". (Gebet auf der Wunderbare Medaille)

Geweihte Wunderbare - Medaillen u.a. erhältlich bei:
- FE - Medienverlag, www.fe-medien.de, Hauptstr. 22, 88353 Kißlegg-Immenried
- Miriam - Verlag, www.miriam-verlag.de, Brühlweg 1, 79798 Jestetten





Donnerstag, 17.08.2017, 13:33 Uhr Besucher gesamt: , Heute: , Momentan: © 1999-2017 by www.wunderbare-medaille.de